Nitrat ist die effizienteste Stickstoffform


Die ersten beiden Schnitte sind entscheidend

Der Ertrag aus den ersten beiden von 5 Schnitten ist entscheidend für die Versorgungssicherheit der Tiere. Bei den kühlen Bodentemperaturen im Frühjahr wird deutlich weniger organisch gebundener Stickstoff mineralisiert, als der Aufwuchs benötigen würde. Und auch der Stickstoff aus der Gülle ist noch nicht voll verfügbar, auch wenn die Vegetation im Grünland schon eingesetzt hat. Die optimale Stickstoffergänzung erfolgt daher gezielt mit NAC 27 N, da dessen Nährstoffe im Gegensatz zu harnstoffhaltigen Düngern sofort für den Aufwuchs zur Verfügung stehen. Bei zusätzlichem Grundnährstoffbedarf ist einem NP- oder NPK-Dünger (z.B. COMPLEX 20/20 +8SO3, COMPLEX 20/10/8 +12SO3) der Vorzug zu geben.


Unsere Versuche im Grünland zeigen: Ammoniumnitrathältige Dünger wie NAC 27 N bringen bei gleicher N-Ausbringmenge in den ersten beiden Schnitten einen 2 % mehr Trockenmasseertrag gegenüber Harnstoff. Gleichzeitig erhöht sich der Proteingehalt um 20 %, dies bedeutet insgesamt einen um 22 % höheren Proteinertrag.


Vorteile ammoniumnitrathaltige Dünger gegenüber Harnstoff:

  • Trockenmasseertrag + 2 %
  • Proteingehalt   + 20 %
  • Proteinertrag   + 22 %


Nitrat ist die effizienteste Stickstoffform related desktop image Nitrat ist die effizienteste Stickstoffform related tablet image Nitrat ist die effizienteste Stickstoffform related mobile image
Versuchsergebnis in weidelgrasgbetontem Grünland. PDI steht für verfügbares Protein für Wiederkäuer. Es ist ähnlich zu APD (Absorbierbares Protein am Duodenum = Dünndarm)
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow