Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln

Sicherer Umgang mit Düngemitteln

Für die Lagerung ammoniumnitrathaltiger Düngemittel gelten landesspezifische gesetzliche Regelungen. Darüber hinaus geben Hersteller und Industrieverbände Hinweise zur sicheren Lagerung, deren Einhaltung gewährleistet, dass die Qualität der Produkte erhalten bleibt und von ihnen kein Risiko ausgeht, auch kein Umweltrisiko durch Kontamination von Grund- und Oberflächenwasser. 


Düngemittel werden nach dem Anteil an Ammoniumnitrat (AN) im Produkt sowie der weiteren Bestandteile in unterschiedliche Gruppen eingeteilt, mit unterschiedlichen Einstufungen als Gefahrengut im Transportwesen (ADR) und Anforderungen an die Lagerhaltung und den Personenschutz für Mitarbeiter. Details finden sie in den Sicherheitsdatenblättern und auf www.lat-nitrogen.com. Die von LAT Nitrogen angebotenen Komplexdüngemittel sind generell als nicht der fortschreitenden thermischen Zersetzung fähig eingestuft

Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related desktop image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related tablet image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related mobile image
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow
Erhalten Sie die gute Qualität des Düngers

Vermeiden Sie bei der Lagerung von Düngemittel Hitzequellen und Temperaturen über 32°C. Setzen Sie ein Belüftungssystem im Lagerraum ein und sorgen Sie für genügend Freiraum zwischen Düngemittel und Dach.


Verfahren Sie nach der »First In – First Out« (FIFO) Methode und halten Sie die Lagerstandsaufzeichnungen aktuell. 


Trennen Sie im Lager bei loser Lagerung AN basierte Düngemittel (z.B. CAN, NPK, …) von Harnstoff.


Lagern Sie Düngemittel immer an einem trockenen und sauberen Ort. LAT Nitrogen empfiehlt allen Lagerhaltern, deren Lagerboxen-Böden keinen 100%igen Schutz gegen Wassereintritt bieten Zeolith basierte Feuchtigkeitsabsorber (z.B. Terraperl oder Lithosoil 300) als Boxeneinstreu zu verwenden. Um den Boden trocken zu halten, streuen Sie 1–2 kg pro m².

Sackware

Vermeiden Sie das Eintreten von Wasser (wasserdurchlässige Böden, undichte Dächer, offene Türen oder Luken). Falls notwendig, stellen Sie die Säcke auf Paletten. 


Am besten werden Düngemittel in Gebäuden, falls nicht anders möglich unter Flugdach, abdecken vor Sonneneinstrahlung, gelagert. Achten Sie darauf, dass die Düngemittel auch vor seitlicher Sonneneinstrahlung oder Sonneneinstrahlung durch Fenster geschützt sind.


Sollten die Düngemittelsäcke im Freien gelagert werden, dürfen sie keinesfalls der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, sondern an einem gut belüfteten, schattigen Platz stehen. Sollte das nicht möglich sein, decken Sie die Säcke mit einer hellen Plastikfolie ab. Dabei soll die Folie nicht direkt auf den Säcken aufliegen. Dies erreichen sie durch eine Lage Paletten zwischen Säcken und Folie. Danach decken Sie die Säcke mit einer hellen Folie ab.


Plexiglas und vergleichbare Materialien bieten keinen ausreichenden Schutz gegen direkte Sonneneinstrahlung.



Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related desktop image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related tablet image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related mobile image
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow
Sicherheitsvorschriften

In Düngerlagerhallen nicht rauchen, essen oder trinken.


Düngemittel sind unbedingt getrennt zu halten von:

  • Benzin; organischen oder brennbaren Materialen wie Öle und Fette, Sägemehl, Getreide, Samen, Gras und Stroh; sowie Metallsalzen wie Chromaten, Zink-, Kupfer-, Nickel- und Kobaltverbindungen; verdichtete Gase; Pflanzenschutzmittel
  • stark basischen Stoffen wie ungelöschtem Kalk, Zement oder Metallschlackenmehl
  • Substanzen wie Salzsäure, Schwefelsäure, Kaliumchlorid, Ammoniumsulfat und Natriumchlorid
  • heißen Gegenständen, Oberflächen und Hitzequellen wie Öfen, Schweiß- und Schleifarbeiten, Beleuchtungskörper, Stromschalter, Elektrokabel, heißlaufende Maschinenteile oder andere Hitzequellen, die Feuer oder Glut entfachen können


Fahrzeuge dürfen sich nur zum Be- und Entladen im Lager aufhalten. Sie dürfen keine Öl- oder Treibstofflecks haben.

Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related desktop image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related tablet image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related mobile image
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow
Sicherer Umgang mit Düngemittel

Verwenden Sie bei Big Bags ausschließlich Hubgabeln mit einem Radius von mindestens 5 mm mit abgerundeten Rändern, um das Beschädigen der Schlaufen zu vermeiden.


Stellen Sie Big Bags immer auf ebene Flächen. Achten Sie beim Transport der Big Bags auf die Ladungssicherheit.


Seien Sie beim Befüllen des Düngerstreuers vorsichtig und hantieren Sie mit dem Messer beim Aufschneiden der 25 kg Säcke behutsam. 


Achten Sie darauf, dass sich keine Person unter oder in der Nähe der Hebearbeiten/Transportfahrzeuge befinden. 


Bei der Manipulation von Dünger achten Sie immer darauf, das Produkt nicht zu beschädigen. Beim Umgang mit Big Bags achten Sie immer darauf, dass die Big Bags stabil bleiben und nicht zur Seite kippen. Achten Sie darauf, dass der beladene Stapler sicher fährt und nicht umfällt.


Tragen Sie bei Arbeiten im Lager eine Warnweste, damit Sie von anderen Fahrzeuglenkern gut gesehen werden.


Schneiden Sie Big Bags mit einer Lanze diagonal am Boden auf. Stehen Sie nie unter dem Big Bag, wenn Sie ihn aufschneiden. Sie werden sonst vom herunterfallenden Dünger getroffen. Die Verwendung eines Auslaufschiebers ist eine sichere Art der Entleerung von Big Bags.


Leere Big Bags können nicht wieder verwendet werden. Die Recycling-Logos auf dem Big Bag zeigen, dass LAT Nitrogen zum Umweltschutz beiträgt und die Verwertung der Big Bags unterstützt.


Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related desktop image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related tablet image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related mobile image
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow
Düngemittelrisiken

Unter Hitzeeinwirkung können chemische Reaktionen zur Zersetzung von Düngemitteln führen. Hierbei können giftige Gase (Stickoxid, Ammoniak) frei gesetzt werden.


Bei korrekter Lagerung sind AN haltige Düngemittel sicher. Das Zusammentreffen verschiedener externer Faktoren kann jedoch vor allem bei AN-haltigen Düngern mit hohem Stickstoffgehalt (> 28% N aus AN) zu einem Detonationsrisiko fûhren. Diese Faktoren sind:

  • Eine extreme Hitzequelle, die den Dünger zum Schmelzen und anschließender Zersetzung bringt.
  • Druckaufbau durch Gasemissionen ohne adäquates Belüftungssystem (vor allem in geschlossenen Behältern).
  • Verunreinigung des Düngers durch Substanzen wie Treibstoff, Öl, organisches Material, Metallsalze (Kupfersulfat), Pflanzenschutzmittel, ...
  • Situationen, die eine Explosion verursachen können (Gasflaschen, Sprenggeschosse)


Weiterführende Hinweise finden Sie in der Sicherheitsinformation des Produktdatenblattes (www.lat-nitrogen.com).

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Vermeiden Sie die Entstehung von Staub und damit den Kontakt mit der Haut, den Augen und der Kleidung. Überprüfen und reinigen Sie regelmäßig Ihr PSA (Persönliche Schutzausrüstung), um die Schutzeigenschaften zu bewahren.

Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related desktop image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related tablet image Richtlinie für den sicheren Umgang mit Düngemitteln related mobile image
multiple image marker active left arrow inactive left arrow active right arrow inactive right arrow
Notfallmaßnahmen bei einem Brand

Stellen Sie sicher, dass der aktuelle Lager- und Notfallplan allen Mitarbeitern bekannt ist und frei zugänglich aufliegt.


Bei Feuerausbruch oder Rauchentwicklung des Düngemittels:

1. Feuerwehr anrufen: 112 (Europäische Notfallnummer). Geben Sie Ort und Art des Düngemittels an

2. Atmen Sie nicht den Rauch ein

3. Evakuieren Sie den Bereich

4. Evakuieren Sie gegebenenfalls andere Personen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen

5. Sichern Sie diverse Maschinen und elektronische Geräte (z.B.: durch ziehen des Netzsteckers)


Löschen Sie nur mit viel Wasser.Verwenden Sie zur Brandbekämpfung von AN basiertem Dünger keine chemischen Feuerlöscher, Schaum oder Sand, da sich der Dünger zersetzt. Stellen Sie sicher, dass das Löschwasser nicht ins Oberflächenwasser und Grundwasser geangt.


Aufgrund von EU-Verordnungen (EG Nr. 1907/2006; REACH und EG Nr. 2019/1148; Vermarktung und Verwendung von Ausgangsstoffen für Explosivstoffe) sind die folgenden Hinweise speziell für Düngemittel, die mindestens 16 % Gesamtstickstoff in Bezug auf AN haben (z.B. mindestens 8 % Nitratstickstoff und 8 % Ammoniumstickstoff)

Düngemittellager vor unbefugtem Zutritt schützen. Kontrollieren Sie regelmäßig den Bestand an Düngemitteln und halten Sie die Lagerbestandsliste aktuell, um das Risiko von Diebstählen zu minimieren bzw. rechtzeitig zu bemerken.

Düngemittel niemals an öffentlich zugänglichen Plätzen lagern oder abstellen. 

Melden Sie unverzüglich fehlende Lagermengen oder unkontrollierte Verluste an die Polizei und die nationale zuständige Stelle für Düngemitteldiebstahl.

Diese Düngemittel dürfen nur an professionelle Anwender abgegeben werden.